Köln (SID) - Die Siegesserie von Meister Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist zu Ende gegangen. Das Team um Superstar LeBron James verlor nach zuletzt acht Siegen in Folge bei den Houston Rockets 103:106. James, der am Montag beim Sieg gegen die Charlotte Bobcats einen persönlichen Punkterekord aufgestellt hatte (61), kam gegen die Rockets auf 22 Zähler.

Miami bleibt zweitbestes Team im Osten hinter den Indiana Pacers, die gegen die Golden State Warriors eine überraschende 96:98-Heimniederlage kassierten. Auch eine starke Leistung von Indianas Top-Duo Paul George (26 Punkte) und David West (27) konnte die 14. Saisonniederlage nicht verhindern. Die Pacers führen den Osten mit 46:14 Siegen aber weiter vor Miami (43:15) an.

Im Westen lieferte Liga-Topscorer Kevin Durant eine weitere Klasseleistung ab. Beim 125:92 seiner Oklahoma City Thunder gegen die Philadelphia 76ers kam Durant auf 42 Punkte, zudem erzielte Russell Westbrook ein Triple-Double (13 Punkte, 14 Assists, zehn Rebounds). Die "Thunder" führen den Westen mit einer Bilanz von 46:15 vor den San Antonio Spurs (44:16) an, die einen 122:101-Erfolg bei den Cleveland Cavaliers feierten.

Chris Kaman kam bei der 125:132-Niederlage seiner Los Angeles Lakers gegen die New Orleans Pelicans erneut nicht zum Einsatz.