Framingham (dpa) - PC-Hersteller müssen sich auf eine Durststrecke einstellen: Nach Schätzungen von Marktforschern wird der PC-Absatz bis ins Jahr 2018 hinein schrumpfen. Nach dem stärksten Einbruch im vergangenen Jahr wird der Markt auch 2014 deutlich schrumpfen. Die Marktforscher von IDC rechnen mit einem Minus von 6,1 Prozent. Der Grund: Verbraucher greifen immer häufiger zu Smartphones und Tablets. 2012 wurden noch knapp 350 Millionen PCs verkauft. In diesem Jahr werden es nach IDC-Prognose nur noch knapp 296 Millionen Geräte sein.