Berlin (AFP) Die Bundesregierung will die Steuerzuschüsse für die gesetzliche Krankenversicherung erneut kürzen, um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen. 2015 sollen die Zahlungen um 2,5 Milliarden auf 11,5 Milliarden Euro verringert werden, wie das Gesundheitsministeriums am Mittwoch in Berlin erklärte. Begründet wird dies mit der guten Finanzlage der Kassen, die ihrerseits nun steigende Beiträge befürchten. Auch Opposition und Sozialverbände kritisierten die Pläne.