Kiew (dpa) - Im Ringen mit Russland um die Ukraine will die EU die prowestliche Regierung in Kiew durch Milliardenhilfen vor der Staatspleite retten. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso stellte dem Land Zuschüsse und Kredite in Höhe von elf Milliarden Euro für die kommenden Jahre in Aussicht. Zugleich laufen die diplomatischen Bemühungen um eine Lösung der Krim-Krise auf Hochtouren. In Paris soll eine internationale Kontaktgruppe gegründet werden. Die Bundesregierung ließ ihre Haltung zu Sanktionen offen.