Frankfurt/Main (SID) - Vorstandschef Heribert Bruchhagen vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt sieht womöglich eine kleine Chance, den zum Ligakonkurrenten Bayern München abwandernden Mittelfeldspieler Sebastian Rode auch künftig in den Reihen der Hessen zu haben. "Wenn der FC Bayern ihn tatsächlich noch einmal ausleihen möchte und auf uns zukommt, sind wir gesprächsbereit", sagte Bruchhagen der Sport Bild. Das Ansinnen für ein Leihgeschäft müsse laut Bruchhagen allerdings vonseiten der Münchner kommen.

Auch Sportdirektor Bruno Hübner hofft, dass der 23-jährige Rode noch einmal für die Eintracht auflaufen wird. "Ich denke, das wäre eine gute Konstellation. So könnte er noch ein Jahr bei uns spielen und dann nach seiner Verletzung gestärkt nach München gehen. Es liegt aber nicht in unserer Hand", sagte Hübner dem vereinseigenen TV.

Der sechsmalige U21-Nationalspieler Rode, für den die Saison wegen eines Knorpelschadens im Knie bereits beendet ist, wechselt im Sommer ablösefrei zum Triple-Gewinner. Nach Informationen der Sport Bild soll der defensive Mittelfeldspieler einen Kontrakt über vier Jahre unterzeichnen.