Frankfurt/Main (dpa) - Vorstands-Chef Heribert Bruchhagen wehrt sich angesichts des bevorstehenden Weggangs von Trainer Armin Veh gegen zu viel Schwarzmalerei im Umfeld von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt.

"Wir werden hier nicht Trübsal blasen. Dieser Verein hat Perspektive", sagte der 65-Jährige der "Bild". Von Resignation könne "nicht die Rede sein. Es macht auch Spaß, bei einem Verein zu arbeiten, der im Mittelfeld steht. Es muss nicht immer Europacup sein. Für mich ist auch ein Erlebnis, wenn wir hier 41 000 Zuschauer bei einem normalen Bundesliga-Spiel haben." Der Club hatte zuletzt öffentlich gemacht, dass Veh am Saisonende geht.