Bukarest (SID) - Rumäniens Fußball-Verband FRF hat erstmals seit 24 Jahren wieder einen neuen Präsidenten. Der 29 Jahre alte Politikwissenschaftler Razvan Burleanu wird Nachfolger von Mircea Sandu, der seinen Posten 1990 kurz nach Ende der Diktatur von Nicolae Ceausescu angetreten hatte.

Burleanu erwartet eine schwere Aufgabe. Erst am Dienstag war der frühere rumänische Nationalspieler Gheorghe Popescu wegen seiner Verwicklung in einen Korruptionsskandal zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Zudem verpasste die Nationalmannschaft seit 1998 alle WM-Endrunden.