Hamburg (SID) - Sportdirektor Oliver Kreuzer vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV legt aufgrund der sportlichen Misere die Vertragsverhandlungen mit seinen Profis auf Eis. "Wir haben schon unsere Ideen. Aber ich werde in der jetzigen Situation keine Vertragsgespräche führen. Wir müssen erst einmal abwarten, wo die Reise hingeht", sagte der 48-Jährige der Sport Bild. 

Beim abstiegsgefährdeten Bundesliga-Dino laufen im Sommer unter anderem die Kontrakte des Mittelfeld-Kämpfers Tomás Rincón und von Leih-Verteidiger Johan Djourou (FC Arsenal) aus. Im Jahr 2015 enden zahlreiche weitere Verträge, darunter die von Milan Badelj, Tolgay Arslan, Heiko Westermann und dem umworbenen Nationalspieler Marcell Jansen. 

Auch das Papier von Kapitän Rafael van der Vaart, der über 2015 hinaus an der Elbe bleiben möchte, endet dann. "Rafael van der Vaart würden wir gerne über 2015 hinaus halten. Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Das haben wir ihm angedeutet", sagte Kreuzer. Doch nur im Falle des Klassenerhalts kann der HSV seine Großverdiener weiterhin finanzieren.