Rom (SID) - Lazio Rom will offenbar den Vertrag mit Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose (35) nur verlängern, wenn der Angreifer zu deutlichen Gehaltseinbußen bereit ist. Lazio-Präsident Claudio Lotito bietet dem Routinier angeblich eine einjährige Verlängerung des Kontraktes zu einem von 2,5 Millionen Euro auf 1,3 Millionen Euro quasi halbiertem Jahresgehalt an. Damit sei Klose nicht einverstanden, berichtete die Tageszeitung Corriere della Sera am Mittwoch. 

Der Torjäger, der seine Zukunft bislang offen gelassen hatte, spielt seit 2011 für die Römer. Zurzeit befindet sich der ehemalige Münchner, Bremer und Lauterer in Stuttgart zum Länderspiel am Mittwochabend gegen Chile. 

"Es gibt von unserer Seite keinerlei Probleme mit Kloses Vertragsverlängerung. Wir diskutieren. Klose hat bewiesen, dass er sich in Rom wohl fühlt. Ich glaube, dass man in einer angemessenen Zeitspanne eine Lösung finden wird", hatte Lotito am Montag betont. Laut Corriere dello Sport soll Kloses Berater kommende Woche nach Rom kommen, um die Gespräche mit Lotito fortzusetzen.

Lazio Rom verhandelt auch über eine Vertragsverlängerung mit Kapitän Stefano Mauri, der im Februar nach einer sechsmonatigen Sperre wegen der Verwicklung in die Wett- und Manipulationsaffäre wieder auf das Spielfeld zurückgekehrt war. Der Vertrag des 34-Jährigen läuft ebenfalls im Juni aus.