London (AFP) Die britische Notenbank hat im Zusammenhang mit Manipulationen auf dem Devisenmarkt einen Mitarbeiter suspendiert. Es werde geprüft, ob sich der Angestellte an die "strengen internen Kontrollregeln" gehalten habe, teilte die Bank of England (BoE) am Mittwoch in London mit. Nach wie vor gebe es aber keine Beweise dafür, dass BoE-Mitarbeiter in Manipulationen des Devisenmarkts verwickelt gewesen seien, betonte das Institut. Die Sichtung zahlreicher Dokumente habe keine Belege dafür zu Tage gefördert.