Kelsterbach (dpa) - Im Tarifkonflikt um die privaten Sicherheitsleute unter anderem am Frankfurter Flughafen gibt es vorerst keine Einigung. Die Verhandlungspartner vertagten sich auf den 17. März, wie beide Seiten mitteilten. Bis dahin werde es keine weiteren Arbeitskampfmaßnahmen geben. Die Gewerkschaft Verdi wie auch der Bund der Deutschen Sicherheitswirtschaft betonten die konstruktive Atmosphäre der Gespräche. Zuvor hatte die Gewerkschaft die neue Offerte kritisiert: Das schriftliche Angebot der Arbeitgeber habe teilweise noch unter dem gelegen, was mündlich avisiert gewesen sei.