Jerusalem (AFP) Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde haben sich Medienberichten zufolge darauf geeinigt, gemeinsam gegen Volksverhetzung und Aufwiegelung zu Gewalttaten vorzugehen. Wie das israelische Onlinejournal "Walla" am Mittwoch berichtete, soll dazu ein 1998 gebildetes Komitee wiederbelebt werden, das seit zehn Jahren nicht mehr zusammengetreten ist. Die US-Regierung habe sich hierfür sehr stark eingesetzt, schrieb Walla.