Peking (dpa) - Chinas Ministerpräsident Li Keqiang hat "schmerzhafte strukturelle Veränderungen" angekündigt, um neues Wachstum für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zu erreichen. In seinem Rechenschaftsbericht zum Beginn der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking warnte der Premier vor "tief sitzenden Problemen" und einem starken Abwärtsdruck für die Wirtschaft. Der Markt werde eine "entscheidende Rolle" in seinen Reformen spielen. Als Wachstumsziel gab Li wie im Vorjahr ein Plus von 7,5 Prozent vor.

dpa na