Passau (dpa) - Der politische Aschermittwoch steht in diesem Jahr im Schatten der Krim-Krise. Zu Beginn der Fastenzeit reisen Politiker aus ganz Deutschland zum alljährlichen Rederitual nach Niederbayern. Innenpolitische Schwerpunkte der Kundgebungen werden die bayerische Kommunalwahl und die Europawahl sein. Außenpolitisches Hauptthema sind die Spannungen in der Ukraine und Krim-Krise. Die größten Kundgebungen veranstalten CSU und SPD in Passau und Vilshofen. Kanzlerin Angela Merkel verzichtet aus Rücksicht auf die CSU wie immer auf eine eigene Kundgebung am Vormittag.