Karlsruhe (dpa) - Ein verlorener Wohnungsschlüssel kann teuer werden - vor allem, wenn er zur Schließanlage in einem Mehrfamilienhaus gehört. Der Bundesgerichtshof verhandelt heute, ob ein Vermieter in solchen Fällen auch dann die Kosten für den Austausch einer Schließanlage verlangen kann, wenn diese gar nicht komplett ausgetauscht wird. Was zunächst widersinnig klingt, hat seinen Grund im Schadensersatzrecht: Wer etwas kaputt macht, soll dem Geschädigten so viel zahlen, wie es kosten würde, den Schaden auszugleichen. Was der Geschädigte mit dem Geld macht, ist seine Sache.