Vatikanstadt (AFP) Seit seiner Wahl vor einem Jahr hat Papst Franziskus zwölf Millionen Follower auf Twitter hinter sich geschart, dutzende Magazin-Titel geziert und ist unter den Favoriten für den Friedensnobelpreis. Doch der ganze Personenkult ist ihm nach eigenen Angaben zuwider. "Den Papst als Superman darzustellen, als eine Art Star, scheint anstößig", sagte der 77-Jährige zum Jubiläum seines ersten Amtsjahres am Mittwoch der Zeitung "Corriere della Sera". "Ich mag diese Papst-Franziskus-Mythologie nicht."