Berlin (dpa) - Deutsche Unfallexperten werden nach einem Bericht von NDR Info heute das verunglückte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" in Italien inspizieren. Die Mitarbeiter der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung sollen dabei helfen, die Havarie der "Costa Concordia" aufzuklären. Aufgrund der hohen Anzahl deutscher Opfer hätten sie ein begründetes Interesse an der Untersuchung des Unfalls. Das sagte BSU-Direktor Volker Schellhammer dem Sender. Bei dem Unfall waren zwölf Deutsche ums Leben gekommen.