Donezk (AFP) Nur Stunden nach ihrer Vertreibung aus dem Amtssitz der Regionalregierung im ukrainischen Donezk haben prorussische Demonstranten das Gebäude erneut besetzt. Etwa zehn Menschen wurden verletzt, als sie am Mittwochnachmittag den Polizeikordon vor dem Regierungssitz durchbrachen, wie AFP-Reporter beobachteten. Einige hatten blutige Gesichter. Unter "Russland, Russland"-Rufen verschaffte sich die Menge schließlich Zugang, besetzte das dreistöckige Gebäude und hisste die russische Flagge.