Hannover (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Revision gegen den Freispruch von Ex-Bundespräsident Christian Wulff eingelegt. Nach Informationen der dpa reichte die Behörde beim Landgericht in Hannover ihren Antrag ein. Die inhaltliche Begründung muss erst vorliegen, wenn ihr das Gericht eine schriftlich ausformulierte Urteilsbegründung zugestellt hat. Ob der Korruptionsprozess gegen Wulff damit erneut aufgerollt werden muss, hat nun der Bundesgerichtshof zu entscheiden. Damit eine Revision Erfolg hat, muss die Staatsanwaltschaft dem Gericht Verfahrensfehler nachweisen.