Athen (dpa) - Die griechische Polizei hat rund 500 Demonstranten daran gehindert, vor dem Parlament in der Hauptstadt Athen gegen Entlassungen und Arbeitslosigkeit zu demonstrieren. Dort soll am frühen Nachmittag Bundespräsident Joachim Gauck einen Kranz vor dem Grabmal des unbekannten Soldaten niederlegen, das an der Mauer des Parlamentes liegt. Als die Demonstranten versuchten, eine Sperre der Polizei zu durchbrechen, kam es zu Rangeleien. Die Polizei setzte vereinzelt auch Schlagstöcke und Pfefferspray ein.