Wiesbaden (AFP) An Deutschlands Hochschulen haben im Studienjahr 2013 erstmals mehr als 100.000 Ausländer ein Studium aufgenommen. Im Sommersemester 2013 und im Wintersemester 2013/2014 schrieben sich 101.000 ausländische Studienanfänger ein und damit 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Insgesamt stieg die Zahl der Studienanfänger um 2,4 Prozent auf 507.100. Dies war der zweithöchste Wert, der jemals erreicht wurde.