Wien (AFP) In der Donau schwimmen unterhalb von Wien mittlerweile mehr Plastikmüllteilchen als Jungfische. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie von Gewässerforschern der Universität Wien. Sie fanden heraus, dass in den Uferbereichen der Donau zwischen Wien und der Hauptstadt der Slowakei, Bratislava, im Durchschnitt pro Liter Wasser 317 Plastikpartikel treiben, aber nur 275 Fischlarven. Die Donau transportiert den Schätzungen der Wissenschaftler zufolge mittlerweile 4,2 Tonnen Plastikmüll pro Tag in das Schwarze Meer.