Karlsruhe (AFP) Gemeinden müssen nicht dafür haften, wenn bei gesunden Laubbäumen Äste unvermittelt abbrechen und darunter parkende Autos beschädigen. Ein natürlicher Astbruch gehöre auch bei dafür anfälligeren Baumarten "grundsätzlich zu den naturgebundenen und daher hinzunehmenden Lebensrisiken", begründete der Bundesgerichtshof (BGH) sein am Donnerstag in Karlsruhe verkündetes Urteil.