Berlin/Frankfurt (Oder) (dpa) - Seit Wochen steht das Thema fest, der Abgabetermin rückt näher - doch noch keine Seite ist geschrieben.

Das typische Studenten-Dilemma soll bundesweit bekämpft werden, in der "Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" (#lndah). Jeweils am ersten Donnerstag im März treffen sich Studenten an Hochschulen, um bis in die Nacht hinein gemeinsam gegen den Schlendrian anzugehen. Mehr als 30 Hochschulen bundesweit sind in diesem Jahr dabei, listet die Schreibnacht-Initiative auf der gemeinsamen Webseite auf ( http://schreibnacht.wordpress.com ). Als erste startete 2010 die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Mit Schreibberatung und Gymnastik sollen dort nun schon zum 5. Mal bummelige Studierende überfällige Arbeiten in den Griff bekommen. Erwartet werden hier 40 Teilnehmer, in Berlin rechnet das Studentenwerk mit rund 90 Säumigen.