Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel reist heute für zwei Tage nach Russland. Er ist damit das erste deutsche Regierungsmitglied, das sich seit Ausbruch der Krim-Krise mit Vertretern der russischen Regierung trifft. Offen ist, ob es auch zu einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin kommt. Der Vizekanzler dürfte die großen Sorgen der deutschen Wirtschaft ansprechen. Rund 6200 deutsche Firmen haben nach Angaben des Industrieverbandes BDI etwa 20 Milliarden Euro in Russland investiert.