Kiew (dpa) - In der Ukraine hat die Regierungspartei von Julia Timoschenko einen Gesetzentwurf zur engeren Zusammenarbeit der Ex-Sowjetrepublik mit der Nato in das Parlament eingebracht.

Auch wegen der Krim-Krise sei es Zeit, die 2010 vom mittlerweile entmachteten Präsidenten Viktor Janukowitsch verkündete Blockfreiheit des Landes abzuschaffen, sagte eine Sprecherin der Vaterlandspartei in Kiew.

Der Entwurf erkläre einen späteren Nato-Beitritt zum Ziel. Die Partei der früheren Ministerpräsidentin Timoschenko stellt nach dem Machtwechsel in Kiew den Regierungschef und den Übergangspräsidenten. Ein Nato-Beitritt wird in den russischsprachigen Landesteilen strikt abgelehnt.