Köln (dpa) - Die Kinderpornografie-Debatte beschäftigt jetzt auch die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung. Der Chef der Sozialorganisation, Georg Hupfauer, ist wegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn zurückgetreten. Das teilte die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung auf ihrer Internetseite mit. Hintergrund sei ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Aachen gegen den langjährigen Bundesvorsitzenden. Die Staatsanwaltschaft Aachen bestätigte Informationen der "Bild"-Zeitung, dass gegen Hupfauer bereits seit März 2013 ein Ermittlungsverfahren laufe.