Beirut (AFP) Ein von der libanesischen Hauptstadt Beirut nach Bagdad gestartetes Flugzeug hat am Donnerstag nach 20 Minuten wieder kehrtmachen müssen, weil der Sohn des irakischen Verkehrsministers den Flug verpasste. Wie die libanesische Fluggesellschaft Middle East Airlines (MEA) mitteilte, waren vor dem Start wiederholt zwei fehlende Passagiere ausgerufen worden. Dies geschah allerdings vergeblich.