Moskau (AFP) Ein russisches Gericht hat die Haftstrafe gegen den wegen eines Säureanschlags auf den künstlerischen Direktor des Moskauer Bolschoi-Theaters verurteilten Startänzer Pawel Dmitritschenko verkürzt. Im Berufungsprozess reduzierten die Richter in der russischen Hauptstadt Dmitritschenkos Haftdauer in einem Straflager am Donnerstag um sechs Monate auf fünfeinhalb Jahre, wie die Nachrichtenagentur Rapsi berichtete. Die Strafen für Juri Saruzki, der den Angriff auf Sergej Filin ausführte, und den Fahrer des Fluchtwagens, Andrej Lipatow, wurden von zehn auf neun beziehungsweise von vier auf zwei Jahre verkürzt.