Boston (dpa) - In den USA gibt es einen zweiten Bericht über die erfolgreiche Therapie eines HIV-infizierten Babys. Das jetzt knapp ein Jahr alte Kind sei derzeit frei von sich vermehrenden Viren, sagte Kinderärztin Deborah Persaud von der Johns Hopkins University in Baltimore.

Die Behandlung sei bereits vier Stunden nach der Geburt begonnen worden, die Virenzahl sei daraufhin binnen weniger Tage geschwunden. Das Kind aus Los Angeles werde aber weiter mit HIV-Medikamenten behandelt.

Der Fall erinnert an das "Mississippi-Baby", dessen erfolgreiche Behandlung vor einem Jahr bekanntgeworden war. Das in dem gleichnamigen Bundesstaat geborene Kind hatte 31 Stunden nach der Geburt eine Spezialbehandlung bekommen, im Alter von 18 Monaten wurde die Therapie ausgesetzt. Persauds Angaben zufolge ist das Kind jetzt dreieinhalb Jahre alt und noch immer frei von Anzeichen für HIV.

Persauds Präsentation