Berlin (AFP) Zur Lösung der Krise in der Ukraine dringt die Bundesregierung weiter auf die Bildung einer internationalen Kontaktgruppe unter Einschluss Russlands. Der Vorschlag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine Kontaktgruppe stehe "weiter im Raum", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Die Bundesregierung habe aber leider feststellen müssen, "dass die russische Seite bisher nicht die nötige Bereitschaft gezeigt hat". Sie appelliere dringend, das zu ändern, sagte Seibert.