Turin (SID) - Wegen antisemitischer Gesänge seiner Fans ist Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin unter Druck geraten. Nachdem Juve-Anhänger beim 1:0-Sieg gegen den AC Florenz die Fans der Gäste mit antisemitischen Parolen beschimpft hatten, forderten mehrere Organisationen der jüdischen Gemeinschaft in Italien Sanktionen gegen den Klub. 

"Ich hoffe, dass die Sportjustiz und auch Juventus selbst eingreifen", sagte Präsident Vitorio Pavoncello vom jüdischen Sportverband in Italien. Der nationale Verband FIGC hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen.

Die Replik der Fiorentina-Fans auf die verunglimpfenden Gesänge der Turiner Anhänger übrigens zeugte gleichfalls von wenig Anstand: Die Fans der Mannschaft von Nationalspieler Mario Gomez verhöhnten die 39 toten Juventus-Anhänger, die 1985 bei der Zuschauerkatastrophe im Brüsseler Heysel-Stadion ums Leben gekommen waren.