Dschdeidet Jabus (AFP) In Syrien ist eine Gruppe von Nonnen nach mehr als drei Monaten in den Händen islamistischer Rebellen freigelassen worden. Die 13 Nonnen und drei Helferinnen trafen in der Nacht zum Montag zusammen mit Vermittlern aus dem Libanon und Katar am Grenzposten Dschdeidet Jabus an der Grenze zum Libanon ein, wie ein AFP-Korrespondent berichtete. Zuvor waren sie aus der syrischen Rebellenhochburg Jabrud in den Libanon und anschließend zurück nach Syrien gebracht worden. Die Frauen wirkten nach der neunstündigen, beschwerlichen Fahrt sichtlich erschöpft.