Washington (AFP) Die US-Regierung schlägt wegen eines starken Anstiegs von Heroin- und Medikamentenopfern Alarm. Die Zahl der Toten durch Heroin-Überdosis sei zwischen 2006 und 2010 um 45 Prozent gestiegen, erklärte Justizminister Eric Holder am Montag. Derzeit gebe es kaum tödlichere Substanzen als verschreibungspflichtige Opiate und Heroin. Mit dem wachsenden Missbrauch verschreibungspflichtiger Medikamente habe auch die Zahl der Heroin-Abhängigen zugenommen.