Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch erneut Verluste verbucht. Nach der kurzen Verschnaufpause vom Vortag nahm der deutsche Aktienmarkt damit wieder den negativen Trend der jüngsten Zeit auf.

Die Krise in der Ukraine sorgt weiterhin für Unsicherheit. Der deutsche Leitindex fiel im frühen Handel um 0,80 Prozent auf 9234 Punkte. Der MDax rutschte 0,68 Prozent ab auf 16 364 Punkte, der TecDax verlor 1,04 Prozent auf 1254 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab ebenfalls nach um 0,73 Prozent auf 3070 Punkte.

Aktien von Eon legten nach Geschäftszahlen an der Dax-Spitze um mehr als anderthalb Prozent zu. Beim Strom- und Gasversorger sorgten Rückgänge in der Stromerzeugung im abgelaufenen Jahr für einen massiven Gewinneinbruch. Auch für 2014 erwartet die Konzernspitze wieder weniger unter dem Strich. Börsianer sahen den Ausblick aber recht positiv: Zuletzt sei noch schlimmeres befürchtet worden.

Papiere der Deutschen Post gaben nach Zahlen um knapp ein Prozent nach. Der Logistikkonzern überraschte mit seinem Bericht für das abgelaufene Jahr die Anleger zwar mit einem höheren Gewinn und schraubte die Dividende unerwartet hoch. Börsianer werteten den Ausblick auf das laufende Jahr aber etwas schwächer - die Bonner seien hier vorsichtiger als gedacht.