Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, erwartet von der niedersächsischen Justiz eine umfassende Aufklärung in der Edathy-Affäre. Die Strafverfolger müssten erläutern, warum sie zwar Anfang November ein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-SPD-Abgeordneten aufgenommen haben, aber erst im Februar eine Hausdurchsuchung stattfand. Das sagte der CDU-Politiker unmittelbar vor Beginn einer neuen Ausschusssitzung zu der Affäre. Dort soll heute auch die niedersächsische Justizministerin, Antje Niewisch-Lennartz, befragt werden.