Straßburg (AFP) Die Gespräche zwischen Vertretern des Europaparlaments und den EU-Mitgliedsstaaten über den Mechanismus zur geordneten Abwicklung von Krisenbanken sind am Mittwoch in Straßburg ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungen seien "konstruktiv" gewesen, doch blieben die Positionen zur geplanten Bankenunion weiter unvereinbar, schrieb der deutsche Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold auf Twitter nach dem Ende der Gespräche. Die britische Abgeordnete Sharon Bowles erklärte, die Verhandlungen über die Schlüsselfragen würden in der kommenden Woche fortgesetzt.