Berlin (AFP) Die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) hat Vorwürfe zurückgewiesen, die Behörden ihres Landes hätten bei den Ermittlungen gegen den früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy total versagt. Die insbesondere von der Union geäußerte Kritik sei "wirklich überzogen", sagte sie nach ihrem Auftritt vor dem Bundestags-Innenausschuss am Mittwoch in Berlin. "Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass es zu schweren Ermittlungsfehlern gekommen ist", betonte die Ministerin.