Düsseldorf (AFP) Der größte deutsche Energieversorger Eon hat die Auswirkungen der Energiewende im vergangenen Jahr wie erwartet massiv zu spüren bekommen. Der nachhaltige Konzernüberschuss schrumpfte im Geschäftsjahr 2013 um 46 Prozent auf 2,24 Milliarden Euro, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging um 14 Prozent auf 9,3 Milliarden Euro zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Der Umsatz verringerte sich demnach um sieben Prozent auf 122,4 Milliarden Euro.