Straßburg (AFP) Als Konsequenz aus dem Skandal um das massive Ausspähen von europäischen Bürgern und Institutionen durch den US-Geheimdienst NSA hat das Europaparlament einen Stopp der bisherigen, umfassenden Datenübermittlung an die USA gefordert. Die Abkommen zur Übermittlung gewerblicher Daten ("Safe Harbour") sowie von Bankdaten europäischer Bürger (SWIFT) sollten ausgesetzt werden, verlangte das Straßburger Parlament am Mittwoch in einer Entschließung. Die Vorlage wurde mit 544 Stimmen bei 78 Gegenstimmen und 60 Enthaltungen angenommen.