München (dpa) - Der dritte Tag im spektakulären Prozess um Steuersünder Uli Hoeneß ist nach nicht einmal eineinhalb Stunden Verhandlungszeit zu Ende gegangen. Zuvor hatte die Verteidigung die von einer Finanzbeamtin bezifferten Steuerschulden anerkannt. Wenn es keine weiteren Beweisanträge gibt, können morgen die Plädoyers folgen und dann die Urteilsverkündung. Richter Rupert Heindl betonte, dass das Gericht bei einem Urteil von den neuen Zahlen ausgehen wird - und nicht von den 3,5 Millionen Euro, die Hoeneß in der Anklage vorgeworfen wurden.