London (AFP) Britische Chirurgen haben das Gesicht eines jungen Mannes, der nach einem Motorradunfall schwer entstellt war, mit Hilfe eines 3D-Druckers weitgehend wieder hergestellt. Der Chirurg Adrian Sugar vom Morriston Krankenhaus in Swansea erklärte am Mittwoch, die Ergebnisse seien ohne Vergleich mit allem, was er bis dahin erreicht hatte. "Ohne diese hochentwickelte Technologie muss man freihändig arbeiten. Man muss raten, wohin alles gehört", erklärte Sugar.