London (AFP) Der als Vater des Internets geltende britische Physiker Tim Berners-Lee fordert zum 25. Geburtstag seiner Erfindung eine Charta zum Schutz der Grundrechte im digitalen Raum. Für das Internet sei "ein weltweites Grundgesetz" nötig, sagte Berners-Lee der britischen Tageszeitung "The Guardian" vom Mittwoch. Ohne "ein offenes und neutrales Internet, auf das wir uns verlassen können", könne es auch keine "offene Regierung oder gute Demokratie" geben.