Rom (AFP) Das italienische Abgeordnetenhaus hat am Mittwoch ein neues Wahlgesetz verabschiedet - und damit dem neuen Regierungschef Matteo Renzi einen ersten Erfolg beschert. Im Unterhaus des Parlaments stimmten 365 Abgeordnete für das Gesetz, 156 dagegen, 40 enthielten sich. Dem neuen Wahlgesetz zufolge erhält diejenige Partei oder Koalition eine "Mehrheitsprämie", die in der ersten Wahlrunde mehr als 37 Prozent der Stimmen erreicht. Wird die 37-Prozent-Marke nicht geknackt, gibt es eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Formationen, wobei die "Mehrheitsprämie" dann geringer ausfällt.