Lenzerheide (dpa) - Maria Höfl-Riesch muss nach ihrem Sturz in der Abfahrt von Lenzerheide die alpine Ski-Saison vorzeitig beenden. Die 29-Jährige zog sich einen Muskelfaserbündelriss im linken Oberschenkel und schweree Prellungen zu. Darüber hinaus erlitt die dreifache Olympiasiegerin eine Kapselverletzung im linken Ellenbogengelenk, wie der Deutsche Ski-Verband mitteilte. Trotz des Rennunfalls gewann Höfl-Riesch die Weltcup-Wertung in der Abfahrt, hat aber keine Chancen mehr auf ihren zweiten Sieg im Gesamtweltcup.