Bonn (dpa) - Die Deutsche Post legt heute ihre Bilanz für 2013 vor. Vorstandschef Frank Appel wird aller Voraussicht nach seine gesteckten Ziele erreicht haben.

Vor allem die boomende Paketsparte in Deutschland und die starken Zuwächse im internationalen Expressgeschäft treiben den weltgrößten Logistik- und Postkonzern nach vorn.

Bei einem Umsatz von mehr als 55 Milliarden Euro rechnen Experten unter dem Strich mit einem Ergebnis in einer Größenordnung von 1,8 Milliarden Euro. Ob die Aktionäre angesichts der guten Entwicklung eine höhere Dividende bekommen können, bleibt abzuwarten. Ein Jahr zuvor war die Ausschüttung bei 0,70 Euro je Aktie unverändert geblieben.