Washington (AFP) Der US-Geheimdienst NSA hat einem Medienbericht zufolge eine Schadsoftware zur Infiltrierung von Millionen von Computern entwickelt. Mit den eingeschleusten Programmen könne die NSA Daten abgreifen und die Rechner fernsteuern, meldete am Mittwoch das Investigativ-Portal "The Intercept", das Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden verbreitet. Früher hätten die Geheimdienste auf diese Weise nur wenige ausgewählte Computer angezapft. Mit der "Turbine" genannten neuen Technologie könne sich die NSA aber automatisiert in Rechner einklinken, heißt es in dem Artikel.