München (dpa) - BMW zahlt seinen Aktionären nach dem Bestjahr 2013 auch eine Rekorddividende.

Das Unternehmen schlägt seinen Besitzern vor, je Stammaktie 2,60 Euro und je Vorzugsaktie 2,62 Euro auszuschütten, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in München mitteilte. Damit schüttet der Autobauer mehr als 1,7 Milliarden Euro aus.

Die drei Großaktionäre Johanna Quandt, Stefan Quandt und Susanne Klatten halten zusammen 46,7 Prozent der Stammaktien und werden damit gemeinsam knapp 731 Millionen Euro an Dividendenzahlungen kassieren, sofern die Hauptversammlung wie erwartet zustimmt.

Damit brachte die Beteiligung an dem Münchner Oberklasse-Hersteller der Familie Quandt in den vergangenen drei Jahren mehr als zwei Milliarden Euro ein.