Berlin (dpa) - Ein breites Bündnis von Eltern, Schülern, Lehrern, Ärzten und Psychotherapeuten macht sich für die bundesweite Rückkehr zu einer 13-jährigen Schulzeit bis zum Abitur stark.

Es gebe "kein einziges pädagogisches Argument" für das "Turbo-Abi" nach nur acht Jahren am Gymnasium (G8), sagte die Sprecherin der Initiative, die Psychologin Anja Nostadt. In allen Umfragen werde der übergroße Unmut der Eltern deutlich. Die verkürzte Schulzeit führe zu mehr Stress bei den Schülern und sportliche und kulturelle Aktivitäten würden vernachlässigt.

Als erstes Bundesland wird Niedersachsen voraussichtlich kommende Woche die Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren verkünden.

Pressematerial Initiative