Frankfurt/Main (dpa) - Die anhaltende Krim-Krise hat den Dax am Donnerstag auf den bislang tiefsten Stand des Jahres gedrückt.

Der deutsche Leitindex hatte sich im Tagesverlauf lange im Plus gehalten, bevor er im Sog der tonangebenden Wall Street stark unter Druck geriet und zum Handelsschluss 1,86 Prozent auf 9017,79 Punkte einbüßte. So tief hatte er zuletzt im Dezember gestanden.

Der MDax fiel um 1,11 Prozent auf 16 066,50 Punkte und der TecDax verlor 2,01 Prozent auf 1222,76 Punkte.